Sybille Philippin

Sybille Philippin, geb. Specht studierte zunächst in Dresden an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Gesang, bestand 1999 das Staatsexamen mit »Auszeichnung«.  

Anschließend absolvierte sie mittels eines Stipendiums des DAADs ein Aufbaustudium in USA an der Jacob´s School of Music in Bloomington.
Ihr erstes Solo-Engagement als Opernsängerin hatte sie am Theater Bremen, wo sie  viele ihrer Fachpartien – lyrischer Mezzosopran – singen durfte.
Im Jahr 2007 wechselte sie an das Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Herausragende Partien waren:  Melisande (Debussy), Cherubino, Dorabella, Sextus(Mozart),  Rosina (Rossini), Komponist (Richard Strauss), und auch Eliza in „My fair Lady“ und viele andere.  
Im In- und Ausland war sie des Weiteren als Konzertsängerin aktiv.

Sybille Philippin hat mehrere Meisterkurse absolviert (Elisabeth Schwarzkopf, Grace Bumbry, Carlo Bergonzi, etc) und mit Erfolg an Wettbewerben teilgenommen.

Heute arbeitet sie freischaffend als Konzertsängerin, Gesangslehrerin und Chorleiterin.
Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Aschaffenburg.